TOTES KIND

Sopor Aeternus

Letra de la canción

Gestern zählt' ich noch kein sieben,
doch heut' bin ich schon tausend jahr'.
und scheint mein leib auch gleich geblieben,
ist meine seel' dem tod doch nah'.
Wo vormals bunte blumen waren,
wetteifernd in wuchs und farbenpracht,
hat meine welt ihr licht verloren
und geht zugrund'... in ew'ger nacht.
Hungernd nach sinn und bettelnd um stille,
lieg' angstvoll träumend im dunkeln ich wach,
mit der scham sich verbündend,
lähmt schuld meinen willen...-
und alsbald werd' ich selbst zum sterben zu schwach.
Dies gleich der verdammnis, dem ewigen leid,
wenn alles nur mehr schmerzvoll und elend erscheint...!


fuente: musica.com

Sopor Aeternus
Valora la calidad de la letra

Compartir 'Totes Kind'

compartir en facebook
compartir en google plus
compartir en twitter
Enviar letra a un mail
Imprimir letra
ir a arriba